20 Aug. 2018

Solaranlagen: Stromspeicher im Keller

Was für ein Sommer! Während die Hitze vielen zu schaffen macht, haben andere Grund zur Freude. Zum Beispiel Solar- oder Photovoltikanlagenbesitzer. Dann nämlich, wenn sie einen Stromspeicher für ihre Photovoltaik im Keller haben – ob kleine Batterie im Privathaus oder größere Akkus in mittelständischen Unternehmen.

Laut Spiegel online schaffen sich immer mehr Solaranlagenbesitzer einen solchen Speicher an. Die Kosten für die Akkus, die den aktuell nicht genutzten Strom speichern, hätten sich seit 2013 halbiert. Mit den Speichern sei es möglich, bis zu 60 Prozent des selbst erzeugten Solarstroms zu nutzen, im Sommer sogar bis 80 Prozent (ohne Akkus sind es 25 bis 30 Prozent). Das verspricht Unabhängigkeit von den oft steigenden Preisen der Stromanbieter.

Bis Ende 2018 fördert der Staat den Kauf von Batteriespeichern, über ein Programm der KfW-Bank. Bei Finanztip finden Sie Beispielrechnungen dazu, ob und für wen Batteriespeicher sich rechnen können.