30 Apr. 2018

Schluss mit Gähnen: Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Müde, lustlos, gereizt – wer sich im Moment so fühlt, ist nicht alleine: Laut Bundesärztekammer ist jeder zweite Bundesbürger von Frühjahrsmüdigkeit betroffen. Ein Phänomen, das sich die Medizin bis heute nicht eindeutig erklären kann. Die Erklärungsversuche reichen über Vitaminmangel, Kreislaufreaktionen über Anpassungsprobleme an die steigende Umgebungstemperatur bis hin zu Hormonungleichgewicht.

Was auch immer dahinter steckt, in der DeutschenHandwerksZeitung haben wir ein paar einfache Tipps gegen das Frühjahrstief gefunden:

• Morgens: Kreislauf in Schwung bringen (z.B. Wechselduschen, ein großes Glas Wasser trinken, Arbeitsweg zu Fuß oder radelnd zurücklegen).
• Tagsüber: Fettige Speisen, Alkohol oder aufputschende Getränke meiden, ebenso wie zu wenig körperliche Bewegung oder körperliche Überlastung. Ausdauersport und viel Obst und Gemüse zum Auffüllen der leeren Mineral-, Vitamin- und Nährstoffspeicher hingegen sind natürlich super.
• Abends: Medienkonsum verringern (das Licht von Computer, Tablets und Smartphones verhindert die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin).
• Nachts: Richtig und mit ausreichend Tiefschlafphasen schlafen (sieben bis acht Stunden, bequemes Bett, abgedunkelter, ruhiger und eher kühler Raum).

Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Start in den Frühling!

Recherchequelle: „Mehr Power für den Arbeitstag: Die besten Experten-Tipps“, DeutscheHandwerksZeitung vom 23.04.2018