Gesunde Ernährung: Möglichst viel selber machen | efkes.com: antje_efkes_texte_mit_wirkung

Gesunde Ernährung: Möglichst viel selber machen

Je mehr wir uns mit dem Thema Ernährung beschäftigen, desto kritischer betrachten wir die Produkte im Supermarktregal. Verarbeitete Lebensmittel enthalten einfach unverhältnismäßig viel Zucker, künstliche Zusatzstoffe, Aroma- und Farbstoffe, Glutamat und schlechte Öle. Mithilfe der App CodeCheck, die wir hier im Blog schon einmal vorgestellt haben, kann man viele Sünden der Lebensmittelindustrie wie etwa den Einsatz von Palmöl aufdecken. Doch einiges bleibt im Verborgenen.

Da hilft nur eins: Möglichst viel selber machen – egal ob Pasta- und Salatsaucen, Desserts, Aufstriche, Kekse oder Brühen. Das kostet zwar etwas mehr Zeit. Aber nur so kann man wirklich wissen, was man seinem Körper zuführt. Im Internet finden sich wirklich interessante Rezepte für gängige Industrieprodukte.

 

 

Auf der Seite von Primal Stale sind wir auf „9 gesunde Alternativen zu verarbeiteten Lebensmitteln“ gestoßen – darunter Joghurt, Eis, Ketchup oder Pommes. Selbstgemacht und ohne Unmengen an Industriezucker können diese Speisen nämlich durchaus gesund sein. Probieren Sie es doch mal aus – Verpackungsmüll sparen Sie dabei gleich mit!

Screeshot Website: www.primal-state.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Kontakt

Antje Efkes – Kommunikations-Management

Im Kirchleösch 56
D-88662 Überlingen

0049 7551 947 7700

Impressum & Datenschutzerklärung

 

Zur Anbieterkennzeichnung hier entlang.

Die Datenschutzerklärung finden Sie hier.