Schlagzeile der Woche | efkes.com: antje_efkes_texte_mit_wirkung

Schlagzeilen der Woche

Smalltalk: Praxistipps aus der Deutschen Handwerks Zeitung

Ob auf der Messe, einer Kundenveranstaltung oder beim Stadtfest: Selbst wir „Kommunikationsprofis“ tun uns nicht immer ganz leicht mit dem Smalltalk. Vor allem mit ganz Fremden ist die Sorge groß, das falsche Thema zu erwischen, Unsinniges von sich zu geben oder nicht gut rüberzukommen. Manchmal will ein Gespräch so gar nicht in Gang kommen, während es ein andermal wieder wunderbar klappt und eine sehr nette Begegnung entsteht. Warum das so ist und welche Voraussetzungen es für einen guten Smalltalk gibt, haben wir in der aktuellen Deutschen Handwerks Zeitung gelesen. Unter dem Titel „Schweigen ist Silber, reden ist Gold: Tipps für den perfekten Smalltalk“ sind von der Gesprächseröffnung bis zur Verabschiedung acht wichtige Smalltalk-Tipps zusammengefasst:

  1. Auf die Situation vorbereiten und schon vorab Ideen für den Gesprächseinstieg überlegen. Gelingt das nicht, einfach übers Wetter sprechen – das betrifft schließlich alle.
  2. Nicht zu sehr an Floskeln festhalten. Die Frage „Wie geht es Ihnen bei diesem schönen Wetter?“ statt nur „Wie geht es Ihnen?“ kann ein guter Türöffner für ein Gespräch sein.
  3. Ein positives Thema finden. Also nicht über Stau oder Parkplatzsuche schimpfen, sondern ein schönes Thema ansprechen.
  4. Tabu sind Probleme oder strittige Themen wie Religion und Politik.
  5. Persönliches ist erlaubt – das bringt Sympathiepunkte. Hat das Gegenüber zum Beispiel einen Hund, kann man ruhig vom eigenen Hund erzählen.
  6. Gleichgewicht während des Gespräches wahren, beide sollten etwa gleich viel reden. Spricht der Kunde mehr, ist das ok. „Je mehr Kunden über sich sprechen durften, desto positiver bleibt ihnen das Gespräch in Erinnerung“, heißt es im Text.
  7. Gespräch galant beenden. Kommt das Gegenüber nicht zum Ende, kann man es mit „Ich würde mich gerne weiter mit Ihnen unterhalten, aber ich habe noch einen Termin.“ versuchen.
  8. Im Gespräch immer wieder Anknüpfungspunkte bieten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei Ihrem nächsten Smalltalk. Vielleicht ja gleich heute? Denn üben kann man Smalltalk am allerbesten im wahren Leben 😉

Danke, Silvia, für eine traumhafte Frühlingsnacht!

Die Party ist rum und aller Aufwand hat sich gelohnt: Die 4. Frühlingsnacht am See – die größte Charityparty Überlingens – war ein voller Erfolg. Die Kapuzinerkirche war ausverkauft, der Spendentopf für den Kiwanis Überlingen e.V. ist voll und die Veranstalter und Gäste sind überglücklich. Zu verdanken haben wir diesen traumhaften Abend meiner lieben und geschätzten Mitarbeiterin und Kollegin Silvia Sulger.

Als Hauptverantwortliche hat Silvia das Event komplett organisiert, koordiniert und begleitet – von der Konzeption und Planung über die Partner-, Sponsoren- und Künstlerbegleitung bis hin zu Auf- und Abbau, Catering und Werbung. Überall hatte Silvia die Fäden in der Hand und hat selbst über Wochen bis zum Umfallen gearbeitet. Man kann hier kaum alle Details aufzählen: Plakate aufhängen, die Wünsche aller Beteiligten umsetzen, die Moderatorin briefen, Geschirr und Getränke bestellen, das Menü mit dem Koch besprechen, den Facebookauftritt pflegen, die Fashion-Show mit MarcCain organisieren, vor Ort Aufbau, Technik und Deko überwachen, den Ablauf des Abends planen und leiten und am Ende alles wieder aufräumen. Unglaublich – vor allem, weil Silvia bei allem Stress nie ihre Nerven und gute Laune verloren hat. Immer hochprofessionell und souverän, hat sie der Veranstaltung ihre ganz persönliche Note gegeben und einen Löwenanteil zum Gelingen des Abends beigetragen.

Für Silvia persönlich war die Frühlingsnacht eine Art Pilotprojekt und krönender Startschuss. Denn aktuell wagt sie den Sprung in die Selbstständigkeit und bietet ihre Leistungen wieder als Eventmanagerin ab sofort unter der Marke „silverevents“ im gesamten Bodenseeraum an. Für ihre Pläne wünschen wir Silvia, die uns zum Glück noch Teilzeit als Agenturunterstützung erhalten bleibt, einen super Start, ganz viel Erfolg und sympathische Kunden – das hast Du Dir verdient!

akzent_2017-06_doppelseiten_branding_gb-53

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tolle Presseresonanz für unseren Kunden LOGENIOS

Wir geben zu: Was hinter dem Terminus Telematik steckt, ist bestimmt nicht jedem sofort ein Begriff. Dabei ist das Thema sehr spannend. Denn als zentrales Werkzeug zur Optimierung von Prozessen im Gütertransport sorgt Telematik dafür, dass die Verwaltung einer Spedition ihre Fahrzeuge und Fahrer während der Durchführung einer Tour immer im Blick hat und die Ankunftszeit beim Empfänger oder in der Spedition minutengenau ermitteln kann – eine wesentliche Voraussetzung für die vorausschauende und effiziente Planung der Touren.

Unser Kunde LOGENIOS GmbH geht sogar noch einen Schritt weiter. Mit der offenen Logistikplattform eConnect vernetzt das Softwarehaus sämtliche an einer Lieferkette Beteiligten und macht die Informationen zum aktuellen Tourstatus nicht nur für die Verwaltung der ausführenden Spedition live einsehbar, sondern für wirklich alle Akteure – vom Versender über den Transporteur bis zum Empfänger. Das ermöglicht einen vereinfachten Austausch, die optimale Planung von Folgeprozessen und im Bedarfsfall ein zeitnahes Umdisponieren. Eine in der Branche bisher einzigartige Lösung für ein hocheffizientes, flexibles Prozessmanagement.

Das sieht auch die Fachpresse so, die wir in den vergangenen Wochen mit aussagekräftigem Pressematerial versorgt haben, und wir dürfen uns über eine Vielzahl an Veröffentlichungen in den einschlägigen Medien der Branche freuen. So berichteten unter anderem die Print- bzw. Onlinemagazine Verkehrs Rundschau, Logistik Heute, Industriebedarf, DVZ, Transport, Getränke Industrie, Bus-Fahrt, Kfz-Anzeiger, logistik express, Internationales Verkehrswesen und newslocker über die eConnect Plattform. Ein schöner Erfolg – für unseren Kunden Logenios und natürlich auch für uns.

Fashion Preview am See

Vergessen Sie Paris und New York! Seit der „Frühlingsnacht am See“ ist unsere wunderbare Heimatstadt Überlingen der neue Fashion Hotspot. Als weltweit allererste Endverbraucher durften die Gäste dieser bereits im Vorfeld komplett ausverkauften Charityveranstaltung das Preview der Herbst- und Winterkollektion des Modelabels MarcCain bewundern – eine wirklich fantastische Schau, die mit dem atmosphärisch dekorierten Kapuzinerkirche in einer ebenso fantastischen Kulisse zelebriert wurde. Die überaus charmante Moderation durch Radioprofi Chrissi Weiss tat ihr Übriges zu einer rundum gelungenen Party.

Die mediale Begleitung des Charity-Events, das in diesem Jahr dem Kiwanis-Projekt „ELIMINATE“ gegen mütterliche und frühkindliche Tetanusinfektionen zugute kam, lag dabei in unseren Händen. Neben Texten für die Webseite und den facebook-Auftritt haben wir die Pressearbeit für Ankündigen in den regionalen Medien übernommen, eine Anzeigenkampagne sowie die Artikelserie zur Vor- und Nachberichterstattung im Stadtmagazin akzent ausgearbeitet und werden noch über die Übergabe des Spendenschecks im Juni berichten.

Auch fotografisch haben wir die Veranstaltung begleitet. Wer den wunderbaren Abend in Bildern noch einmal Revue passieren lassen möchte, findet die Eindrücke auf dem Internetportal flickr (mit Download-Möglichkeit) oder auf der Webseite von akzent. Viel Spaß beim Stöbern …

FNAS_Fashionshow_01_DSC_5324_web   FNAS_Fashionshow_04_DSC_5335_web

 

 

 

 

 

 

 

 

FNAS_Fashionshow_03_DSC_5289_web   FNAS_Fashionshow_02_DSC_5255_web

 

 

 

Mit Kamm und Schere für mehr Menschenwürde: „Barber Angels“ frisieren Obdachlose

Man kennt das selbst: Mit einem frischen Haarschnitt fühlt man sich gleich ein bisschen wohler. Um genau dieses Gefühl – dieses Mehr an Wohlbefinden, Würde und Selbstvertrauen – geht es den sogenannten Barber Angels. Die Gruppe aus Friseuren organisiert regelmäßig und bundesweit kostenloses Haareschneiden für Obdachlose und Bedürftige. Dafür gehen sie beispielsweise zur Heilsarmee Münschen oder zum Bonner Verein für Gefährdetenhilfe. Gut zu erkennen ist das Team des Clubs „Barber Angels Brotherhood“ an den schwarzen Rocker-Outfits und dem sympathischen Lächeln. Aktuell gehören 55 Friseurinnen und Friseure zu der Gemeinschaft. „Nächstenliebe ist unser Motto und die glücklichen Gesichter unser Lob!“, erklärt Club-Gründer Claus Niedermaier.

Einen ausführlichen Bericht über die engagierten Friseure finden Sie bei der Deutschen Handwerks-Zeitung.

Barber Angels

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Barber Angels Brotherhood

Kontakt

Antje Efkes – Kommunikations-Management

Im Kirchleösch 56
D-88662 Überlingen

0049 7551 947 7700

Impressum

Zur Anbieterkennzeichnung hier entlang.